01 / 03
02 / 03
03 / 03

Koblenz unterliegt Gränichen im Spitzenspiel

geschrieben von  Dienstag, 02 Mai 2017 14:53

Nach einer bescheidenen ersten Hälfte lag Koblenz schon klar zurück. Die Partie gegen Gränichen wurde noch einmal spannend und ging dennoch verloren.

 

von Alessandro Crippa

Das gibt es doch äusserst selten. Koblenz verliert zu Hause auf der Eichhalde ein Spiel. Gegner war mit dem FC Gränichen ein grosses Kaliber, dennoch ärgerte sich Captain Meriton Shabani nach der Partie: «Wir sind in der Abwehr nicht gut genug gestanden.»

Hoher Pausenrückstand

Die Partie hat zwar nicht schlecht begonnen, denn Koblenz konnte gut mithalten. Nach 25 Minuten war es aber ein erstes Mal um die Mannschaft von Detlef Bruckhoff geschehen. Kürsat Kiybar markierte den ersten Treffer für die Gäste, seinen 21. in dieser Saison. Damit ist er Leader in der Torschützenliste der Liga.

Das zweite Tor war ungemein unglücklich. Tomislav Bajo wollte den Ball aus spitzem Winkel in die Mitte köpfen. Das Leder fand aber zum Erstaunen aller Anwesenden den Weg ins Tor, 0:2 also für den FC Gränichen. Doch das war es noch nicht. Koblenz ging mit einem 0:3-Rückstand in die Pause. Nach einem Eckball brachte die Koblenzer Hintermannschaft den Ball nicht weg und Almedin Hodzic drückte den Ball über die Linie.

Die Fast-Wende nach der Pause

Nach dem Tee kamen Egzon Morina (für Leutrim Aliaj) und Jeton Kicaj (für Tobias Merki) auf das Spielfeld. Und das sollte sich schon nach sieben Minuten auszahlen. Besmir Suka konnte reüssieren. Die nun aggressiver auftretenden setzten sich im Strafraum der Gäste aus Gränichen fest und als der Ball dem Koblenzer Mittelfeldspieler vor die Füsse fiel, schob ihn dieser zum 1:3 über die Linie.

Und auch der Captain, Meriton Shabani, konnte nur wenig später – nach einer Stunde genau genommen – den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Einwurf von Jeton Kicaj – die sind in der ganzen Liga gefürchtet – lauerte der Angreifer auf Höhe es zweiten Pfostens und netzte ein.

Wille wird nicht belohnt

Danach roch Koblenz Lunte. Es könnte doch noch etwas gehen. Das Heimteam drückte auf den Ausgleich, doch er wollte nicht fallen. Stattdessen konterten die Gränicher. Und Roger Erni, der Torhüter von Koblenz, touchierte den herannahenden Angreifer und der Unparteiische gab einen Elfmeter. Ein Fehlentscheid? Meriton Shabani meint: «Nein, ich denke, das war schon richtig.»

Marc Wehrli verwertete den Strafstoss und besiegelte somit die Niederlage für den FC Koblenz kurz vor dem Ende der Partie. Und dass Koblenz verliert ja wirklich selten auf der Eichhalde, aber nun ist es wieder einmal passiert. Schlimm ist es nicht, denn Koblenz ist mit 30 Punkten immer noch auf dem tollen vierten Rang klassiert.

Telegramm: FC Koblenz – FC Gränichen 2:4 (0:3) – Tore: 25. Kiybar 0:1, 38. Bajo 0:2, 45. Hodzic 0:3, 52. Suka 1:3, 61. M. Shabani 2:3, 85. Wehrli (Foulpenalty) 2:4.

Aufstellung: Erni; Seiler (76. Bruckhoff), Beciraj, H. Brkic, Aliaj (46. Morina); Hajdini, Halili, Merki (46. Kicaj), Suka; M. Shabani; S. Brkic.

Aktuell

Das nächste Heimspiel der 1.Mannschaft gegen den FC Niederlenz findet am 05.09.2015 statt. Anpfiff 19:00 Uhr. HOPP KOBLENZ!!

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Internetsponsor