01 / 03
02 / 03
03 / 03

Neuerliche Überraschung von Koblenz

geschrieben von  Montag, 16 Oktober 2017 12:53

Wieder einmal beendet Koblenz eine Siegesserie. Wieder einmal unerwartet. Gegen das drittplatzierte Othmarsingen gab es dank einer starken, konzentrierten Leistung einen verdienten 2:1-Erfolg. Für das morgige Derby im Cup sind die Rheintaler also gerüstet.

von Alessandro Crippa

Jubelsprünge haben sie gemacht die Koblenzer, als der Unparteiische die Partie auf der Eichhalde am Samstag gegen 21 Uhr beendete. Die Spieler vom Inerims-Trainerduo Lars Binkert und Christian Rist hatten soeben den FC Othmarsingen besiegt. Der Sieg von Koblenz war gleichzeitig das Ende der Othmarsinger Siegesserie. Sie hatten zuletzt drei Partien in Folge gewonnen.

Das Trainerduo hatte wohl die richtigen Wort gefunden, um die Mannschaft vor der Partie einzustellen. "Wir wollten allen zeigen, dass wir in diese Liga gehören", meinte Lars Binkert nach der Partie. Das ist gelungen. Koblenz ging konzentriert, fokussiert und mit dem nötigen Kämpferherz in die Partie.

Dritte Chance genutzt

Koblenz wollte gleich von Beginn weg zeigen, wer Herr im Haus ist und tat dies auch hervorragend. Bereits in den ersten fünf Minuten verzeichnete man zwei Grosschancen. Beide Male wurde ein Einwurf Kicajs zu Leotrim Shabani verlängert, doch beide Male scheiterte der Stürmer am Gäste-Torhüter.

Aber in der 15. Minute war das Glück aber auf Koblenzer Seite. Meriton Shabani trat einen Eckball und am ersten Pfosten lauerte der grossgewachsene Hasan Brkic. Via dessen Kopf fand der Ball den Weg ins Netz _ 1:0 füe das Heimteam!

Othmarsingen war stets bemüht, seine spielerischen Fähigkeiten zu zeigen, doch das diese kamen kaum zur Geltung. Koblenz stand hinten sehr solide und machte es dem Gegner beinahe unmöglich einmal gefährlich vor Goalie Cihan Ceylan aufzutauchen.

Nicht nachlassen, sondern weiterkämpfen

In der 28. Minute folgte dann der zweite Treffer für die Rheintaler. Ein weiter Ball in den Strafraum landete bei Labinot Halili, der urplötzlich völlig freistand. Auch er nutzte seinen Kopf und traf ohne grosse Mühe zum 2:0.

Othmarsingen war natürlich bedient. Mit einem 2:0 im Rücken kann es aber gefährlich werden. Schnell ist der Vorsprung verspielt und der Sieg weg. Das wusste auch das Trainerduo von Koblenz und mahnte seine Spieler in der Pausenansprache nicht nachzulassen.

In der zweiten Halbzeit war die Partie umkämpft, doch viele nennenswerte Aktionen gab es nicht mehr. Ausser Leotrim Shabani machte noch einmal auf sich aufmerksam. Der Stürmer nahm eine Flanke direkt ab, der Schuss verfehlte das gegnerische Gehäuse nur knapp.

Zeqiraj kann verkürzen, mehr aber nicht

In der Schlussphase rannte Othmarsingen noch einmal mit aller Kraft an, war auch klar spielbestimmend. Koblenz wehrte sich gegen den Sturmlauf der Gäste, finf sich aber dennoch einen Gegentreffer ein. In der 86. Minute prallte ein Schuss vom Pfosten ab und Gezim Zeqiraj stand richtig. Der Stürmer musste nur noch einschieben und verkürzte auf 2:1. Doch wenig später beendete der Schiedsrichter, der auch eine gute Leistung zeigte, die Partie.

Koblenz hat dank diesem Sieg vier Punkte Vorsprung auf den Trennstrich und liegt auf Platz zehn. Ausruhen ist aber nicht an der Tagesordnung, denn bereits morgen kommt es zum mit Spannung erwarteten Duell mit dem Lokalrivalen Klingnau im Cup-Achtelfinal. Koblenz scheint nach zuletzt zwei Siegen hintereinander gerüstet zu sein.

Aufstellung: Ceylan; Seiler, Beciraj, H. Brkic, Merki; Kicaj; Suka, Hasani, M. Shabani, Halili; L. Shabani.

Aktuell

Meisterschaft 3. Liga
FC Koblenz : FC Bremgarten
Samstag, 29.9.2018 19:00 Uhr

Meisterschaft 5. Liga
FC Koblenz 2 : FC Baden 3
Sonntag, 30.9.2018 16:30 Uhr

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Internetsponsor