01 / 03
02 / 03
03 / 03

Der FC Koblenz rüstet auf

geschrieben von  Dienstag, 13 März 2018 12:55

Am 24. März beginnt für den FC Koblenz die Rückrunde. Damit die Mannschaft nicht absteigt, hat der Verein neben einem neuen Trainerduo auch mehrere neue Spieler an Bord geholt.

von Alessandro Crippa

Die Vorrunde war eine unruhige. Spiele extrem hoch verloren, dann wieder Favoriten ins Straucheln gebracht. Die Nerven nicht im Griff gehabt und sich so Spielsperren eingehandelt. Dennoch steht man über dem Strich, wenn auch nur knapp.

Im November haben die Verantwortlichen des FC Koblenz ein neues Trainerduo präsentiert, das auf den freiwillig abtretenden Juan Doval folgte. Gianluca Pasanisi und Duschko Dundjerski heissen die beiden Herren und sie hauchen den Zurzibietern neues Leben ein. Mit einem Trainingslager in der Nähe von Barcelona anfangs dieses Monats wurde die Mannschaft für die Rückrunde vorbereitet. Gianluca Pasanisi ist zufrieden: "Wir haben uns in vielen Bereichen gut weiterentwickelt. Wir haben gut gearbeitet und haben uns den Feinschliff für die Rückrunde verpasst. Auch für den Geist und die Seele haben wir ein spezielles Training abbekommen."

Auf fast allen Positionen gibt es Neue

Und genau für diese Rückrunde hat der FC Koblenz einige neue Gesichter vorzustellen. Aber auch Abgänge gibt es zu verzeichnen.

Zum einen wurde Stürmer Luis Antonio Di Fonzo vom FC Rafzerfeld geholt, um den zum FC Würenlingen abgewanderten Leotrim Shabani zu ersetzen. Dieser will nach mehreren Jahren beim FC Koblenz etwas neues in Angriff nehmen.

Im Mittelfeld können die Blau-Gelben gleich mit drei neuen Spielern Aufsehen erregen. Haki Hajdini kommt vom FC Würenlingen zurück, Kevin Bamberger wechselt von Brugg zu Koblenz und Dylan Bilger mit Jahrgang 2001 wird vom Aare Rhy Team übernommen. Diese Zuzüge waren insofern nötig, um die Abgänge von Kastriot Berisha (wechselt zu Windisch) und Ernest Basilua (neu FC Klingnau) zu kompensieren.

Da Torhüter Kris Gräni zum FC Wettingen wechselt und Stammgoalie Cihan Ceylan noch immer gesperrt ist, musste auch auf dieser Position gehandelt werden. Beim FC Koblenz sind neu Yanick Zimmermann (zuvor FC Rafzerfeld) und Biagio Anzalone (Döttingen) im Kader. Neu verfügt Koblenz also über ein Torhüter-Quartett. Der vierte Goalie ist Kastriot Gashi.

Ligaerhalt realistisch

Die Verletztenliste des FC Koblenz ist in der Zwischenzeit etwas kürzer geworden. Weiterhin fehlen zwar Samir Brkic und Benjamin Brügger. Wieder genesen ist Jeton Kicaj, der auch in der Rückrunde mit seinen weiten Einwürfen den Gegner das Fürchten lehren wird.

Trainer Gianluca Pasanisi ist denn auch zuversichtlich, dass sein neues Team eine erfolgreiche Rückrunde spielen wird: "Körperlich wie mental haben wir uns im Trainingslager absichtlich in belastende Situationen gebracht." Dadurch erhofft sich der FC Koblenz, für die Spiele gerüstet zu sein. Pasanisi meint weiter, dass sich seine Mannschaft von Spiel zu Spiel weiterentwickeln müsse. "Wenn wir an das glauben, was wir angefangen haben und das auch weiterziehen, dann bin ich sicher, dass wir gute Resultate einfahren können."

Die erste Chance dazu bietet sich dem FC Koblenz am Samstag, 24. März im Derby zu Hause gegen den FC Klingnau. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Aktuell

Meisterschaft 3. Liga
FC Koblenz : FC Bremgarten
Samstag, 29.9.2018 19:00 Uhr

Meisterschaft 5. Liga
FC Koblenz 2 : FC Baden 3
Sonntag, 30.9.2018 16:30 Uhr

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Internetsponsor