01 / 03
02 / 03
03 / 03

«Nur das Tor fehlte»

geschrieben von  Mittwoch, 26 September 2018 08:53

Der FC Koblenz spielt gegen Windisch eine mehr als ansprechende erste Halbzeit, geht aber mit einem Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte läuft alles gegen das Heimteam – und es verliert hoch. Zu hoch.

Alessandro Crippa – «Das Resultat täuscht», befindet Trainer Cimran Kurtisi nach der Partie seiner Mannschaft gegen den FC Windisch. Auf der heimischen Eichhalde dominiert Koblenz besonders in der Startphase, bekundet aber Pech mit zwei Pfosten- und einem Lattentreffer. Im krassen Gegensatz dazu macht Windisch aus seiner ersten guten Möglichkeit ein Tor, Julio Sant Anna traf nach einer Viertelstunde. «Eigentlich hat nur das Tor gefehlt», resümiert Cimran Kurtisi. Man hätte zur Pause deutlich führen müssen.

Gegentore zwei und drei innert Kürze

Nach der Pause bekamen die Gäste schon nach wenigen Minuten einen Penalty zugesprochen – zur Verwunderung aller Beteiligten. Koblenz-Schlussmann Roman Heiniger wehrte den Strafstoss aber bravourös ab und hielt seine Farben so im Spiel. Beim anschliessenden Eckball fing sich Koblenz dennoch das zweite Gegentor ein, Stürmer Dejan Ilic markierte es. Und nur kurz darauf schlug es ein drittes Mal ein, als Julio Sant Anna zum Doppeltorschützen avancierte.

Die Rheintaler waren trotz des Rückstandes weiterhin darauf bedacht, viel für das Offensivspiel zu tun. Sie rannten an – jedoch ohne Glück. Nach einer knappen Stunde blieb ihnen ein Penalty verwehrt, Saven Cimen wurde stattdessen mit der gelben Karte sanktioniert. Nur drei Minuten später flog derselbe Spieler mit gelb-rot vom Platz, weil er im eigenen Strafraum ein Foul beging, das der Schiedsrichter als penalty- und gelbwürdig einstufte.

Kein Grund zur Sorge

Aber auch dieses Mal blieb Roman Heiniger, der auf diese Saison hin vom FC Wohlen zu Koblenz stiess, Sieger im Duell mit dem Penaltyschützen.

Zu zehnt hatte das Heimteam keine Chance mehr, das Spiel noch zu drehen, die Räume für den Gegner wurden grösser und grösser. In der Schlussphase fing sich Koblenz dann noch das 0:4 ein, Mariano Mazzotta trug sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein.

Trotz der Niederlage wollte Trainer Kurtisi den Teufel nicht an die Wand malen. Er sagt: «Wir hatten eine super Trainingswoche und hatten ein gutes Gefühl vor dem Spiel. Dass der Ball nicht ins Tor findet, das kann mal vorkommen.» Bereits am morgigen Dienstag bestreitet Koblenz in Turgi ein Nachholspiel, welches gewonnen werden soll. Zudem kann der FC Koblenz die Rückkehr von Haki Hajdini vermelden, der vom FC Othmarsingen zurückkehrt. Er wird in Bälde spielberechtigt sein.

Aufstellung: Heiniger; Seiler, Z. Jelec, A. Cimen, Bajrami; Suka, S. Cimen, M. Jelec, Bamberger; Bajusic, S. Kovacevic.

Aktuell

Meisterschaft 3. Liga
FC Döttingen : FC Koblenz
Freitag, 26.10.2018 20:00 Uhr

Meisterschaft 5. Liga
FC Koblenz 2 : FC Klingnau 2a
Sonntag, 28.10.2018 16:30 Uhr

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Internetsponsor